Impressum


LEINÖL- und HOLZÖLFARBEN

LEINÖLFARBEN FÜR HOLZ IM AUSSENBEREICH

FACHWERKFARBEN vom Restaurator sind in reinem Leinöl gebundene Farben speziell für den Anstrich von Holz im Außenbereich entwickelt.

Die Pigmentierung mit höchst lichtechten, natürlichen Erdfarben gibt die lebendige Farbigkeit historischer Anstriche zurück. Die Farben sind untereinander mischbar und können auf allen unbehandelten bzw. gereinigten Hölzern sowohl deckend, als auch lasierend aufgetragen werden.

FACHWERKFARBEN basieren auf alten Farbrezepturen und entsprechen damit den neuesten Erkenntnissen und Forderungen der Denkmalpflege.

FACHWERKFARBEN sind ein aufeinander abgestimmtes Farbsystem bestehend aus:

GRUNDIERUNG  +  LEINÖLFARBEN pigmentiert  +  FIRNIS

Dieses Farbsystem entspricht damit der maltechnischen Regel: von mager nach fett. Durch die Eindringtiefe und die aufeinander abgestimmten Inhaltsstoffe im Farbsystem sind Leinölfarben nicht filmbildend und trocknen gleichmäßig und ohne Spannungsunterschiede. Sie verbinden sich organisch mit dem Holz.

Das ausgezeichnete Fließverhalten und die hohe Deckkraft vereinfachen die Verarbeitung erheblich.

Die hervorragende Witterungsbeständigkeit schützt das Holz und erhält die Farbfrische auf Jahre. 
Einfaches Auffrischen mit der speziell entwickelten Firnis erspart jeden Neuanstrich. 

Da sich Leinöl unter UV-Licht abbaut, bieten wir für besonders UV-belastete Flächen
die FIRNIS auch mit UV-Absorber


FACHWERKFARBEN sind nicht nur für den Anstrich von Fachwerk geeignet, die Farbpalette ermöglicht die Anwendung aller malerischen Techniken auf Holz im Außenbereich.

Auf Wunsch liefern wir jede Farbtönung in Sonderanfertigung, nach Restaurierungsbefund oder RAL-Nummer.


Verarbeitungshinweis

Der Untergrund muss frei von alten Beschichtungen sein. Bei unbeschichtetem Holz wird die graue Celluloseschicht mittels Messingbürste oder durch Abschleifen vollständig entfernt.

· GRUNDIERUNG:

FACHWERKFARBEN GRUNDIERUNG für Leinölfarben wird mit dem Pinsel gleichmäßig bis zur Sättigung aufgetragen. Bei offenen Gefachen umseitig, bei geschlossener Ausmauerung sichtseitig. Verbleibende Pfützen sollten gut verstrichen werden.
Vor der weiteren Bearbeitung mind. 1 Tag Trocknungszeit.

Verbrauch: 1 Ltr. Grundierung ist je nach Holzart und Saugfähigkeit des Untergrundes für ca. 10,0 qm bis 15,0 qm ausreichend.

Bei Fachwerkfassaden sollten die Arbeiten an den Gefachen nach der Grundierung erfolgen, um das Säubern des Holzes zu erleichtern.

· LEINÖLFARBE:
FACHWERKFARBEN LEINÖLFARBE pigmentiert nach sehr gutem Aufrühren mit dem Pinsel 2- mal gleichmäßig unverdünnt streichen. Der 2. Anstrich erfolgt nach einer Trockenzeit von 24 bis 36 Std. je nach Witterung. Die Farben trocknen matt auf.

Verbrauch: 1,0 Ltr. Leinölfarbe pigmentiert ist je Anstrich für
ca. 12,0 qm bis 16,0 qm ausreichend.

· FIRNIS:
Nach ca. 24 bis 36 Std. Trocknungszeit FACHWERKFARBEN FIRNIS mit dem Pinsel auf die mit Leinölfarben pigmentiert gestrichenen Flächen gleichmäßig aufstreichen, bis Sättigung, d.h. ein einheitlicher Glanzgrad auf der Fläche entsteht. Das Gleiche gilt für die Anwendung von LASURFARBEN.

Verbrauch: 1,0 Ltr. Firnis reicht für ca. 33,0 qm Fläche.

· FIRNIS mit UV-Absorber
Ist nur erforderlich wenn die Fläche einer starken Sonnenbestrahlung ausgesetzt ist. Nach ca. 24 bis 36 Std. Trocknungszeit FACHWERKFARBEN FIRNIS mit UV-Absorber mit dem Pinsel auf die mit pigmentierten Lein- oder Holzölfarben gestrichenen Flächen gleichmäßig aufstreichen, bis Sättigung, d.h. ein einheitlicher Glanzgrad auf der Fläche entsteht.

Verbrauch: 1,0 Ltr. Firnis mit UV Absorber reicht für ca. 33,0 qm Fläche.

Bitte beachten Sie die technischen Merkblätter:

Technisches Merkblatt: GRUNDIERUNG

Technisches Merkblatt: LEINÖLFARBEN pigmentiert

Technisches Merkblatt: FIRNIS mit UV-SCHUTZ

HOLZÖLFARBEN

haben wir neu im Programm, für Fenster, Türen und alle gehobelten Hölzer.

Holzöl-Tungöl ist das aus den Nüssen eines süd-ostasiatischen Baumes
gewonnene Samenöl. Mit Leinöl verkocht ergibt es eine besonders haltbare
Farbe, die rascher trocknet.

HOLZÖLFARBEN werden ebenso verarbeitet wie LEINÖLFARBEN, benötigen
jedoch keinen abschließenden Firnisauftrag.


Verarbeitungshinweis

Der Untergrund muss frei von alten Beschichtungen sein. Bei unbeschichtetem Holz wird die graue Celluloseschicht mittels Messingbürste oder durch Abschleifen vollständig entfernt.

· GRUNDIERUNG:
FACHWERKFARBEN GRUNDIERUNG für Leinölfarben wird mit dem Pinsel gleichmäßig bis zur Sättigung aufgetragen. Verbleibende Pfützen sollten gut verstrichen werden.
Vor der weiteren Bearbeitung mind. 1 Tag Trocknungszeit.

Verbrauch: 1 Ltr. Grundierung ist je nach Holzart und Saugfähigkeit des Untergrundes für ca. 10,0 qm bis 15,0 qm ausreichend.

· HOLZÖLFARBE:
FACHWERKFARBEN HOLZÖLFARBE pigmentiert nach sehr gutem Aufrühren mit dem Pinsel 2- mal gleichmäßig unverdünnt streichen. Der 2. Anstrich erfolgt nach einer Trockenzeit von 24 bis 36 Std. je nach Witterung.

Verbrauch: 1,0 Ltr. Leinölfarbe pigmentiert ist je Anstrich für
ca. 12,0 qm bis 16,0 qm ausreichend.


Bitte beachten Sie die technischen Merkblätter:

Technisches Merkblatt: HOLZÖLFARBEN